Abgleich von Fortbildungsinhalten mit dem GRETA-Kompetenzmodell

Das GRETA-Kompetenzmodell ist ein anerkanntes Referenzmodell zur Professionalisierung von Lehrenden. Es dient als Grundlage für die Anerkennung Kompetenzen Lehrender mit dem PortfolioPlus und bietet unter anderem auch Einrichtungen die Möglichkeit, eigene Fortbildungen zur Professionalisierung von Lehrenden damit in Bezug zu setzen. Dies geschieht mithilfe des Abgleichs von Fortbildungsinhalten mit dem GRETA-Kompetenzmodell.

Welche Angebote können mit dem GRETA-Kompetenzmodell abgeglichen werden?

Der Abgleich von Fortbildungsinhalten mit dem GRETA-Kompetenzmodell richtet sich an Einrichtungen oder Fortbildungsanbieter, die eigene Qualifizierungsangebote für Lehrende der Erwachsenen- und Weiterbildung (z.B. Train-the-Trainer Seminare) vorhalten. Dabei kann es sich sowohl um eintägige Seminare als auch mehrtägige, modular angelegte Fortbildungen handeln, die das Ziel haben, die professionelle Handlungskompetenz Lehrender zu erhöhen.

Welchen Nutzen bietet ein solches Verfahren?

Durch den Abgleich der Fortbildungsinhalte mit dem GRETA-Kompetenzmodell können Fortbildungsanbieter feststellen, welche Kompetenzen aus dem GRETA-Kompetenzmodell in ihren Fortbildungen bereits vermittelt werden und welche noch nicht berücksichtigt werden. Somit erhalten Fortbildungsanbieter Anregungen, ihr Fortbildungscurriculum in Bezug auf das GRETA-Kompetenzmodell anzupassen. Bei diesem Abgleich werden Fortbildungsanbieter von GRETA-Projektmitarbeiterinnen und -Projektmitarbeitern beraten. Sie erhalten zudem Hinweise, wie sie ihre Fortbildung kompetenzorientiert formulieren oder das eigene Curriculum (weiter-)entwickeln können.

Abgleich von Fortbildungsinhalten

Eine mögliche Platzierung der Fortbildung in dem DIE Veranstaltungskalender dient dazu, die Fortbildung für Lehrende besser auffindbar zu machen. GRETA-Gutachterinnen und GRETA-Gutachter können in ihren Beratungsgesprächen zur Kompetenzentwicklung von Lehrenden ebenfalls gezielt auf diese Angebote hinweisen.

Nutzen des Verfahrens auf einen Blick:

  • Transparente Darstellung der Fortbildungsinhalte,
  • Zielgerichtete Suche nach passenden Fortbildungen für Lehrende,
  • Unterstützung für eine kompetenzorientierte Ausschreibung von Fortbildungen,
  • Stärkung der Nachfrage von Fortbildungen.

Haben Sie Interesse?

Wenn Sie Interesse an einem Abgleich oder (Weiter-)entwicklung Ihrer Angebote in Bezug auf die im GRETA-Kompetenzmodell beschriebenen Kompetenzanforderungen haben, unterstützen wir Sie in der Pilotierungsphase dabei. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und lassen Sie sich bei dem Verfahren von uns beraten und begleiten.