Häufig gestellte Fragen

„GRETA-kompetent handeln in Training, Kurs und Seminar“ ist eine geschützte Marke, die aus dem Projekt GRETA „Grundlagen für die Entwicklung eines trägerübergreifenden Anerkennungsverfahrens von Kompetenzen Lehrender in der Erwachsenen- und Weiterbildung“ hervorgegangen ist. Dahinter verbergen sich eine Reihe von Instrumenten zur Anerkennung, Reflexion und Weiterentwicklung von Kompetenzen Lehrender in der Erwachsenen- und Weiterbildung.

Nahezu alle QM-Verfahren in der Weiterbildung erwarten einen Nachweis über die Kompetenzen ihres lehrenden Personals. Als Alternative zu AdA-Schein der Kammern verweisen einige Weiterbildungseinrichtungen bereits auf die Kompetenzbilanz nach GRETA, die stärker auf die Branche der Weiterbildung zugeschnitten ist.

Das PortfolioPlus ist ein online Fragebogen, der Fragen zu verschiedenen Aspekten des pädagogischen Wissens und Könnens von Lehrenden in der Erwachsenen- und Weiterbildung enthält. Das PortfolioPlus enthält sowohl offene Fragen als auch Multiple-Choice-Fragen, bei denen eine oder mehrere Antwortmöglichkeiten richtig sein können.

Das PortfolioPlus ist in vier Kapitel untergliedert, die sich an einem typischen pädagogischen Handlungsablauf orientieren:

  1. Angebote konzipieren
  2. Angebote durchführen
  3. Angebote nachbereiten
  4. Meine Rolle als Lehrende

Auf die Kapitel verteilen sich ca. 80 Fragen, die sich in Anlehnung an das GRETA-Kompetenzmodell beziehen.

Das PortfolioPlus richtet sich an alle Lehrenden in der Erwachsenen- und Weiterbildung, die Bildungsangebote für erwachsene Lernende anbieten. Angesprochen sind Trainerinnen oder Trainer, Dozentinnen oder Dozenten, Teamerinnen oder Teamer, Kursleiterinnen oder Kursleiter etc. - und zwar unabhängig vom jeweiligen Erfahrungshintergrund, Beschäftigungsverhältnis/-Umfang oder Fach.

In diesem Falle empfehlen wir Ihnen als Einstieg über eine erste Reflexion der eigenen pädagogischen Kompetenzen den GRETA-Reflexionsbogen. Der Reflexionsbogen ist ein Selbstreflexionsinstrument, und dient ausschließlich der eigenen Standortbestimmung. Im Gegensatz zum PortfolioPlus werden die Antworten nicht bewertet. Die Fragen eignen sich sowohl zur alleinigen Bearbeitung als auch zur Beantwortung in einer Gruppe, beispielsweise im Rahmen von Fortbildungen für Lehrende. 

Das PortfolioPlus unterscheidet Fragen nach Basis- und Aufbaustufe:

Basisstufe: für alle Lehrenden in der Erwachsenenbildung und Weiterbildung, unabhängig vom Fach, Bildungsbereich, Erfahrungshintergrund, Beschäftigungsverhältnis und –umfang.

Aufbaustufe: für alle Lehrenden, die nach der Bearbeitung der Basisstufe noch mehr wollen und sich tiefer mit ihren Kompetenzen auseinandersetzen möchten.

Im PortfolioPlus werden zunächst alle Fragen der Basisstufe und anschließend alle Fragen der Aufbaustufe angezeigt. Lehrende können sich frei entscheiden, ob sie nach Bearbeitung der Basisstufe auch die Fragen auf der Aufbaustufe bearbeiten möchten.

Grundsätzlich empfehlen wir: Ein Blick in die Fragen auf der Aufbaustufe lohnt sich! Ein nachträgliches Ausfüllen der Aufbaustufe ist derzeit leider nicht möglich.

Die Bearbeitung des PortfolioPlus bietet Ihnen als Lehrende/Lehrender folgende Vorteile:

  • Sie setzen sich intensiv mit Ihrem eigenen pädagogischen Wissen und Können auseinander
  • Sie erhalten eine Kompetenzbilanz als individuellen Nachweis über Ihre pädagogischen Kompetenzen
  • Sie erhalten ein individuelles und professionelles Feedbackgespräch durch eine geschulte Gutachterin oder einen geschulten Gutachter
  • Sie erhalten gezielte Impulse für Ihre eigene berufliche (Weiter-)Entwicklung
  • Die Bearbeitung und Begutachtung des Portfolios ist für Sie kostenlos
  • ...und das alles ganz einfach online von zu Hause!

Wenn Sie an der Anerkennung und Sichtbarmachung Ihrer Kompetenzen interessiert sind, registrieren Sie sich kostenlos über den blauen Button „PortfolioPlus“ oben rechts auf unserer Website und beantworten Sie die darin enthaltenen Fragen.

Die Dauer hängt davon ab, ob nur die Fragen auf der Basisstufe oder zusätzlich die Fragen auf der Aufbaustufe bearbeitet werden. Im Durchschnitt dauert die Bearbeitung der Fragen auf der Basisstufe ca. 4,5 Stunden, auf der Aufbaustufe – ca. 10 Stunden.

Es ist möglich, die Fragen in mehreren Etappen zu beantworten. Es gibt keine zeitliche Grenze, wann das ausgefüllte Portfolio abgegeben werden muss. Das Portfolio wird automatisch gespeichert, so dass Ihre bereits ausgefüllten Daten nicht verloren gehen.

Sobald Sie mit der Bearbeitung des PortfolioPlus fertig sind, werden wir als Koordinierungsstelle Ihr PortfolioPlus einer Gutachterin oder einem Gutachter zuweisen. Diese bewerten Ihre Antworten mithilfe von Instrumenten und Indikatoren, die dem GRETA-Qualitätsstandard entsprechen. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten.

Ihr ausgefülltes PortfolioPlus wird von einer GRETA-Gutachterin oder einem -Gutachter bewertet, die/der von der Koordinierungsstelle qualifiziert wurde. Um an der Qualifizierung teilzunehmen, mussten vorab einige Anforderungen nachgewiesen werden: Gutachterinnen und Gutachter müssen selbst lehrend tätig (gewesen) sein, erwachsenenpädagogische Kompetenzen und Beratungserfahrungen nachweisen. 

Die Kompetenzbilanz ist ein schriftlicher Nachweis der Ergebnisse des PortfolioPlus. Die Kompetenzbilanz besteht aus einem Deckblatt mit Angaben zur Person, einer grafischen Darstellung des Kompetenzbilanzierungsergebnisses (Kompetenzrad) sowie einem schriftlichen Teil, in dem Ihre Stärken und Kompetenzen dargelegt werden. Eine Musterkompetenzbilanz können Sie hier einsehen.

Lehrende nutzen die Kompetenzbilanz z.B.

  • als Standortbestimmung ihrer Kompetenzen,
  • als Nachweis ihrer Kompetenzen für Bewerbungen,
  • als Ausgangspunkt für die Personalentwicklung (gilt z. B. für festangestellte Lehrende).

Sobald die Kompetenzbilanz fertig gestellt ist, werden Sie von der Koordinierungsstelle per E-Mail darüber informiert. Die Kompetenzbilanz finden Sie zum Download in Ihrem online Bereich. Ihre Gutachterin oder Ihr Gutachter wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Termin für das Feedbackgespräch vereinbaren. Nach diesem Gespräch werden wir Ihnen die unterschriebene Kompetenzbilanz per Post zukommen lassen.

In dem Gespräch wird Ihnen Ihre Gutachterin oder Ihr Gutachter die Ergebnisse Ihrer Kompetenzbilanz zurückmelden. Neben der Rückmeldungen Ihrer Ergebnisse erhalten Sie wichtige Hinweise und Anregungen zu Ihrer beruflichen Weiterentwicklung. Außerdem werden mögliche Fortbildungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Zusammengefasst dient das Gespräch dazu,

  • die Ergebnisse der Begutachtung zurückzumelden,
  • Ideen für eine professionelle Weiterentwicklung zu erhalten bzw. gemeinsam im Gespräch zu entwickeln.

Ja, eine Teilnahme ist freiwillig.

Das Anerkennungsverfahren ist für Lehrende und Einrichtungen bis Ende November 2021 kostenlos.